News

27.03.2015

Schwache BIP-Dynamik im Kanton Thurgau

Das Bundesamt für Statistik hat das Bruttoinlandprodukt (BIP) der Kantone im Jahr 2012 erhoben. Das BIP nahm zwischen 2011 und 2012 in allen Kantonen zu. Das Wachstum lag zwischen 0.2 und 2.1 Prozent, mit Ausnahme des Kantons Zug, der mit 5,6 Prozent eine besondere Dynamik aufwies. Das starke Zuger Wachstum wird auf eine positive Entwicklung bei den Finanzdienstleistungen zurückgeführt. Gesamtschweizerisch lag der Zuwachs bei 1.1...


20.03.2015

Probleme bei den Wirtschaftsbeziehungen mit den USA?

In der ersten Julihälfte 2015 begibt sich eine schweizerische Wirtschaftsmission mit Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann an der Spitze in die USA. Im Hinblick auf diesen Besuch bittet economiesuisse um eine Beurteilung der Wirtschaftsbeziehungen mit den Vereinigten Staaten und eine Beschreibung allfälliger Probleme. Ein entsprechender Fragebogen kann bei der Geschäftsstelle der IHK Thurgau in Weinfelden angefordert werden....


19.03.2015

Aussenhandel rutscht deutlich ins Minus

Im Februar gingen die Exporte um 3,9 % und die Importe um 5,3 % zurück. 9 von 10 Exportbranchen setzten weniger ab. Dazu musste die Mehrheit der Branchen im Umfeld des starken Schweizer Frankens rückläufige Preise hinnehmen. In der Handelsbilanz belief sich der Überschuss auf 2,5 Mrd. Fr. Die Ausfuhren sanken im Februar 2015 um 3,9 % (real: - 3,9 %) auf 16,1 Mrd. Fr. Mit Ausnahme der Bijouterie und Juwelierwaren (+ 344 Mio....


17.03.2015

economiesuisse will Marschhalt bei der Aktienrechtsreform

economiesuisse fordert einen konstruktiven Marschhalt bei der Revision des Aktienrechts und lehnt die Vorlage in der vorliegenden Form ab. Der Wirtschaftsstandort steht vor ernsthaften Herausforderungen. Es gilt alles zu unterlassen, was zu zusätzlichen Verunsicherungen und vermeidbaren hohen Kosten bei den Unternehmen führt. Es besteht zudem weder Druck noch ein Bedürfnis, das Aktienrecht zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu...


13.03.2015

Gegen übermässige Verteuerung der Energie

economiesuisse befürwortet den Wechsel vom Förder- zum Lenkungssystem im Grundsatz. Dabei muss aber das Abstimmungsresultat zur Initiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» berücksichtigt werden. Ein Lenkungssystem darf weder die Finanzierung des Staates gefährden, noch den Werkplatz über Gebühr belasten. Eine übermässige Verteuerung der Energie findet beim Volk offensichtlich keine...


10.03.2015

Der Wechselkurs bremst die Wirtschaft

Nach der Aufgabe der Wechselkursuntergrenze durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat der Wirtschaftsdachverband economiesuisse seine Konjunkturprognosen revidiert. Der Entscheid vom 15. Januar hinterlässt deutliche Bremsspuren. Die Unternehmen sind gezwun-gen, durch einen Mix von Massnahmen ihre Kosten zu senken, vor allem durch Produktivitäts-steigerungen und Innovation. Allerdings dämpft die wachsende Weltwirtschaft den...