NEIN zu "Energie- statt Mehrwertsteuer!"

Die Volksinitiative "Energie- statt Mehrwertsteuer" verlangt, dass die Mehrwertsteuer durch eine Steuer auf nicht erneuerbare Energien wie Öl, Gas, Kohle und Uran ersetzt wird. www.energiesteuer-nein.ch
NEIN zu "Energie- statt Mehrwertsteuer!"

NEIN zur CVP-Familieninitiative

Die CVP-Volksinitiative will in der Bundesverfassung festschreiben, dass Kinder- und Ausbildungszulagen steuerfrei sind. Dies würde zu Mindereinnahmen von rund 1 Milliarde Franken für Bund, Kantone und Gemeinden führen. Zudem wäre die Massnahme für Familien mit niedrigen Einkommen praktisch wirkungslos.
NEIN zur CVP-Familieninitiative

Der Technik
auf der Spur!

Seit Jahren wird ein Mangel an Nachwuchskräften in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen beklagt. Die IHK Thurgau gibt Gegensteuer und unterstützt den Unterricht in naturwissenschaftlich-technischen Fächern in der Volksschule im Kanton Thurgau. NaTech Förderung
Der Technik
auf der Spur!

Warum noch weiter wachsen?

Wirtschaftswachstum scheint in aller Munde zu sein. In Europa suchen PolitikerInnen nach Wegen, um die krisengeschüttelten Volkswirtschaften wieder in Gang zu bringen. Ganz anders in der Schweiz. Doch Wachstumskritik fusst oft auf Missverständnissen und populären Halbwahrheiten. Warum wachsen?
Warum noch weiter wachsen?

Export

Das Carnet ATA via Internet  

Praxis

Unterstützungsangebote für Unternehmen

Mitgliedschaft

Profitieren Sie als Mitglied der IHK  

Standort

Wirtschaft im Thurgau: Die Zahlen  

IHK Thurgau

Schmidstrasse 9 · Postfach 396
8570 Weinfelden

T 071 622 19 19 · F 071 622 62 57
info@ihk-thurgau.ch

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen 

Vorschau

17.03.2015 - 16.00 bis 18.00 Uhr
Weinfelden

IHK-Export "Exportkontrolle"

IHK Thurgau  


26.03.2015 - 18.00 bis ca. 22.00 Uhr, Türöffnung um 17.30 Uhr
Frauenfeld

START-Aufbaukurs 2_15: "Von der Idee zum Geschäftserfolg" 

Startnetzwerk Thurgau  


News

23.02.2015

Minimale Vereinfachung in der Arbeitszeiterfassung

Dank aktiver Mitwirkung des Schweizerischen Arbeitgeberverbands ist es gelungen, die veraltete Regelung zur Arbeitszeiterfassung den Realitäten der heutigen Arbeitswelt anzupassen, wie der Schweizerische Arbeitgeberveband mitteilt. Unter bestimmten Voraussetzungen müssen gewisse Arbeitnehmende ihre Arbeitszeit nicht mehr oder nur noch in vereinfachter Form aufzeichnen. Die geltende arbeitsgesetzliche Pflicht zur detaillierten...


News

19.02.2015

Carnet-Eröffnung neu ohne Ware möglich

Das Carnet ATA muss bei einer für die Veranlagung von Handelswaren zuständigen Schweizer Inland- oder Grenzzollstelle eröffnet werden, bevor die betreffenden Waren ausgeführt werden können. Bisher mussten die betreffenden Waren vorgeführt werden. Wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) mitteilt, entfällt künftig die Pflicht des obligatorischen Vorführens der Waren zum Zeitpunkt der...


RSS Feed Arbeitgeberverband

Riskanter Weg des Bundesrats - zu enges Korsett bei der Umsetzung der MEI mehr

«Swiss Arbeitgeber Award 2015»: Jetzt mitmachen! mehr

RSS Feed economiesuisse

Erbschaftssteuer: ein Damoklesschwert für KMU mehr

Und wieder locken die Sirenen mehr

RSS Feed Exportförderung

Mitglied des Monats März 2015 Morga AG mehr

Global Opportunity: Matchmaking an der EXPO 2015 mehr